Facebook-Fanpage von Spitzensport Regensburg

Team Regensburg: Philipp Pflieger

Team Regensburg im Interview!

Heute mit Philipp Pflieger:

Wann hast du das letzte Mal etwas zum ersten Mal getan und was war das? 

Ich bin im Februar „Business Class“ geflogen nach Los Angeles für ein adidas-Shooting. 

Welches Lebensmittel wärst du und warum? 

Vermutlich eine Banane wegen der lang anhaltenden Energie. 

Kannst du knapp schildern, wie ein typischer Alltag bei dir aussieht? Gestaltet sich dein Alltag anders aufgrund deines Sports als der deiner Freunde? Was macht dir besonders Spaß und zu was musst du dich überwinden? 

Da ein Großteil meiner Freunde auch gleichzeitig Teammitglieder bei der LG Telis Finanz Regensburg sind, vermutlich nicht, aber Spaß bei Seite. Mein Profisport-Alltag als Marathonläufer weißt natürlich schon gewisse Unterschiede zu einem „normalen“ Arbeitstag auf. Nehmen wir heute als Beispiel: Mein Tag beginnt um 06:30 Uhr mit einem kleinen Frühstück, dann geht es um 08:00 Uhr zur ersten Laufeinheit des Tages (15km), direkt im Anschluss dann mit dem Rennrad in die Stadt zum Krafttraining (1h Functional Training), gefolgt von 40min Physiotherapie (ebenfalls in der Eder/Müller/Kerler-Praxis). Nach Mittagessen und einem kleinen Powernap gibt es am Nachmittag ein bisschen Büroarbeit und Terminplanung zu erledigen und am Abend folgt dann nochmal Laufeinheit Nummer zwei (nochmal 15km). 

Insgesamt gibt es wenig Trainings zu denen ich mich wirklich überwinden muss, aber klar, das Auslaufen nach einer harten Einheit am nächsten Tag kann schon auch mal weniger Spaß machen. 

Was ist dein nächstes sportliches Ziel und deine größte Motivation? 

Mein nächstes Ziel sind die Heim-Europameisterschaften in Berlin im August und klar, fantastisch wäre es natürlich, wenn ich Deutschland nochmals bei Olympischen Spielen vertreten dürfte. 

Wer oder was darf auf keinem Fall bei einem Wettkampf fehlen? Wer ist dein größter Fan?

Vor einem Rennen gehört ein starker Espresso bei mir auf jeden Fall dazu. Meine größten Fans sind vermutlich meine Familie und meine Freundin Barbara. 

Was schätzt du an Regensburg in Bezug auf deinen Sport besonders?

Ich denke Regensburg ist insgesamt eine sehr sportliche und sportkundige Stadt, das stelle ich immer wieder fest. Leistung wird hier honoriert. Die Sportanlagen und die Umgebung mit Donau, Winzerer Höhen und den Parks sind natürlich auch und gerade fürs Laufen absolut top. 

Wo läufst du am Liebsten bzw. wo machst du am Liebsten Sport in Regensburg? 

Die Winzerer Höhen gehören definitv zu meinen Favorites. 

Achtest du auf deine Ernährung und falls ja, was gönnst du dir an einem „Cheat Day“? 

Vermutlich weniger als man denkt. Klar ernähre ich mich gesund, in einen Porsche leert man schließlich auch keinen LKW-Diesel, aber wenn ich mal Lust auf eine Tafel Schokolade habe, dann esse ich die einfach. Bei +/- 5.000 kcal Tagesumsatz im Marathontraining fällt das im wahrsten Sinne des Wortes überhaupt nicht ins Gewicht. Bei einem guten Burger kann ich im Übrigen auch schwer nein sagen. 

In welcher Sportart bist du eine richtige Null?  

Ich denke alles was im Wasser stattfindet kommt da bei mir in Frage. 

Wie und wo feierst du deine Erfolge?

Das hängt bei mir in der Regel ganz davon ab wo das Rennen stattfindet. Gerne aber natürlich mit dem engsten Freundeskreis und dann auch mal mit dem einen oder anderen Glas Bier oder Wein. ;-) 

Dein Lebensstil erfordert viel Hingabe, worin besteht das größte Konfliktpotenzial?

Ich denke es ist nicht einfach einen Partner zu finden, der diesen doch recht unkonventionellen und gleichzeitig sehr extremen Lebensstil mitmacht. Meine Freundin ist in der Hinsicht zum Glück ähnlich positiv sport-verrückt und steht da voll hinter mir. 

Bitte vervollständige den Satz. Regensburg ist für mich … 

...nach inzwischen 11 Jahren in der Domstadt auf jeden Fall Heimat geworden.